Stufenweise Öffnung der Schule

Wie an allen Schulen im Land hat auch am Illtal-Gymnasium nach der Schulschließung wegen der Corona-Pandemie am 04.05.2020 zunächst für die Jahrgangsstufe 12 und ab 11.05.2020 für die  Jahrgangsstufe 11 der Präsenzunterricht wieder begonnen.

Ab dem 25.05.2020 findet ein weiterer stufenweiser Wiedereinstieg in den schulischen Präsenzunterricht im Umfang von vormittäglichen 4 Unterrichtsstunden pro Tag nach dem Prinzip eines wochen- bzw. tageweisen Wechsels zwischen Präsenzunterricht und Lernen von zuhause statt.

Der Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht erfolgt auf Grundlage des „Rahmenplans Präsenzunterricht an Gymnasien„. Die konkreten Stunden- und Raumpläne werden zu gegebener Zeit von den jeweiligen Klassenleitungen bekannt gegeben. Die einzelnen Klassen werden vom Klassenleiter bzw. der Klassenleiterin jeweils in zwei Teilgruppen geteilt: Gruppe A und Gruppe B.

Die NVG hat einen Sonderfahrplan nach der 4. Stunde erstellt. Wir bitten darum, die Verhaltensregeln für die Schülerbeförderung in Bussen und Bahnen zu beachten. Auch außerhalb des Schulgeländes muss das Abstandsgebot von grundsätzlich 2 Metern beachtet werden.

Alle Kinder sollten wegen der Maskenpflicht auf dem Schulgelände und im Schulgebäude eine eigene Maske sowie eine Maske zum Wechseln mitbringen. Wir bitten darum, die Hinweise zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen zu beachten. Über die einzuhaltenden  Regeln und Hinweise für Schüler zur Umsetzung des Musterhygieneplans (30.04.2020) werden die Kinder von den Lehrkräften in der Schule belehrt.

Die Informationen zur Verfahrensweise bei vulnerablen Gruppen in der Schule (Schreiben an Eltern und Schüler vom 28.04.2020) gelten für die Jahrgangsstufen 5 bis 10 entsprechend.

Aktuelle Informationen zur stufenweisen Öffnung der Schule:

Parallel zu der stufenweisen Schulöffnung werden pädagogische Angebote zum Lernen von zuhause fortgesetzt.

Von höchster Priorität ist dabei die Einhaltung besonderer Hygiene- und Schutzmaßnahmen:

In den Fällen, in denen eine häusliche Betreuung nicht oder nur teilweise möglich ist, können Eltern und Erziehungsberechtigte für ihre Kinder eine Notbetreuung in Anspruch nehmen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.